Aktuelle Informationen


Podcast: MutWorte

Unsere Kirchen sind geschlossen.
Veranstaltungen und Gottesdienste finden momentan keine statt.
Wir können uns leider nicht sehen.

Dafür können Sie mich hier hören:

Mit Mutworten, Texten, die ich in den letzten Tagen gefunden habe, die mir gut getan haben und die ich auf diese Weise mit Ihnen teilen möchte.
Darüber hinaus finden Sie auch Andachten.
Hören Sie mal rein!
(Hier clicken)

Ökumenisches Glockenläuten in der Corona-Krise

täglich um 19.30 Uhr

Liebe Mitbürger*innen,

mittlerweile rufen auch das Bistum Speyer und die Evangelische Kirche der Pfalz zum ökumenischen Glocken läuten auf.
Die Glocken aller Kirchen sollen täglich um 19.30 Uhr für zehn Minuten läuten (in der Verbandsgemeinde Bellheim haben  unsere Glocken letzte Woche täglich um 18.00 Uhr geläutet).
Sie und Ihr sind und seid eingeladen, einen Moment innezuhalten und sich im Gebet mit den Kranken und allen Helfern der aktuellen Krise zu verbinden. Möglich ist auch, einfach einen Moment in der Stille zu bleiben und an die Menschen zu denken, die Ihnen und Euch lieb sind, die krank sind oder die in dieser schwierigen Zeit in Kliniken arbeiten.

Wenn Sie mögen, wenn Ihr mögt, stellt eine Kerze ins Fenster.

Mit dem Glockenläuten und dem Gebet wollen wir während des Kontaktverbotes ein hörbares Zeichen der christlichen Gemeinschaft, des gegenseitiges Trostes und der Ermutigung setzen.


Ihre Pfarrerin Heike Messerschmitt

Liebe Gemeindemitglieder,

auch in unserer Kirchengemeinde versuchen wir, Maßnahmen gegen die Verbreitung des Coronavirus (SARS-Co V-2) zu treffen und setzen dazu die entsprechenden Richtlinien der Landeskirche um:

  • Es finden ab dem 22.3. bis auf weiteres keine Gottesdienste mehr statt. Am 16.03.20 haben Bund und Länder das Feiern von Gottesdiensten überall im Land bis auf weiteres verboten. Ob und wie wir Karfreitag und Ostern Gottesdienst feiern dürfen, wird derzeit geprüft.

  • Es werden derzeit Möglichkeiten erarbeitet, Andachten, Wochenlieder, Ansprachen etc. auch online, z.B. als Podcast, anbieten zu können.

  • Besuche, auch Seelsorgebesuche, finden zur Zeit nicht statt. Gespräche werden möglichst am Telefon geführt. Das gilt auch für Kasualgespräche, wenn es die Situation erlaubt.

  • Geburtstagsbesuche werden ausgesetzt. Den Jubilar*innen werden Karte und Geschenkheft in den Briefkasten gesteckt. Auf der Karte steht eine kurze Info, dass wir wegen der momentanen Situation keine Gemeindemitglieder besuchen können.

  • Regelmäßige Zusammenkünfte in den Gruppen und Kreise der Kirchengemeinde finden derzeit nicht mehr statt (dazu gehören auch die Konfinachmittage, Frauengruppen, Kirchencafé und die wöchentlichen Proben des Kirchenchors)

  • Gremiensitzungen (Presbyteriumssitzungen) sollen nach den Handlungsempfehlungen der Landeskirche auf das notwendige Maß beschränkt werden.

  • Beschlüsse können im Umlaufverfahren eingeholt werden.

  • Die Kita "Villa Kunterbunt" ist seit Montag, 16.3., gemäß der Vorgabe des Rheinland-Pfälzischen Bildungsministeriums geschlossen. Eine Notfallbetreuung ist unter bestimmten Bedingungen möglich.

Und last but not least: Bitte passen Sie alle gut auf sich auf und unterstützen Sie einander! Soziale Distanz darf nicht zur sozialen Kälte werden. Ich bin jederzeit ansprechbar für Sie.

In der Hoffnung, dass wir alle möglichst gut durch diese Ausnahmezeit kommen

Herzliche Grüße

Heike Messerschmitt
Pfarrerin

Sanierung Gemeindehaus

Dankeschön!!!!!

 

Vielen Dank allen, die dem Aufruf in unserem Weihnachtsbrief gefolgt sind und für die Sanierung unseres Gemeindehauses gespendet haben!
Insgesamt 6400 € sind bis jetzt zusammengekommen!!!!!!
Eine stolze Summe.
Gerne können Sie auch weiterhin spenden und so mithelfen, dass bald wieder lebendige Gemeindearbeit für alle in unseren Räumen stattfinden kann.



25 Jahre Frauengruppe der Prot. Kirchengemeinde

Alles begann im Jahr 1994.
Die  damalige Vikarin Lingenfelder startete ein Frauenprojekt in der Kirchengemeinde.
Ein Angebot für jüngere Frauen wollte sie schaffen. So hob sie die Frauengruppe aus der Taufe. 40 Frauen zeigten damals Interesse, waren in den Anfängen dabei.
Vikarin Lingenfelder beendete ihr Vikariat in der Kirchengemeinde, die Frauengruppe existierte weiter.
Frau Dorothea Wegmann und Frau Inge Bößer fanden sich als Leitungsteam der Gruppe bereit.
Unter ihrer Leitung etablierte sich die Frauengruppe zu einem wichtigen Teil der Kirchengemeinde.
Die Frauen trafen sich regelmäßig. Je nach Jahreszeit wurde gebastelt, getöpfert und gemalt.  Die unter fachkundiger Anleitung entstandenen Werke wurden auf dem Adventsbasar der Kirchengemeinde und zu anderen Anlässen verkauft. Der Reinerlös kam Projekten der Kirchengemeinde zugute. Viele Anschaffungen konnten so realisiert werden. Unter anderem richteten sich die Frauen einen eigenen Raum im OG des Gemeindehauses ein.

In jedem Jahr gestaltete die Frauengruppe den Gottesdienst zum 1. Advent.  Erst vor wenigen Jahren wurde diese Tradition aufgegeben.
Ökumene wurde in der Gemeinschaft der Frauengruppe immer groß geschrieben. Mit dem Frauen des katholischen Frauenbunds wurden verschiedene Projekte realisiert, die zur Tradition wurden. Dazu gehören der Weltgebetstag, das Frauenfrühstück und auch die Mitarbeit im Frauenfasching.
Der Weltgebetstag wurde abwechselnd in der protestantischen und in der katholischen Kirche gefeiert. Das Frauenfrühstück verantworteten abwechselnd der katholische Frauenbund und die Frauen der Frauengruppe (mit Unterstützung weiterer aktiver Frauen unserer Kirchengemeinde). Viele Frauen waren jeweils zu Gast und die Suche nach einer geeigneten Referentin und die Kontaktaufnahme kostete immer auch viel Arbeit im Vorfeld, genauso auch die Vorbereitung des Frühstücks am Tag selbst.
Darüber hinaus war die Frauengruppe an der Organisation der Teilnahme von Frauen der Kirchengemeinde am jährlichen Dekanatsfrauenfrühstück im Kirchenbezirk beteiligt. Einmal fand die Veranstaltung sogar in Bellheim, in der Schneiderhalle, statt.

Mittlerweile  treffen sich die Frauen alle 14 Tage und sind noch immer voller Elan und Ideen. Seit einigen Jahren hat die Leitung Dorothea Wegmann, ein Mitglied der ersten Stunde, inne. Unter ihrer Führung erarbeiten die Frauen während ihrer Treffen vor allem verschiedene Themen. So wurden schon berühmte Frauen aus der Geschichte behandelt , genauso auch die Begriffe „Angst“ und „Heimat“.
Zu ihren regelmäßigen Treffen kommen gemeinsame Tagesausflüge. In den letzten Jahren insbesondere zu den Wirkungsstätten der Reformation.
Ein Bestandteil sind darüber hinaus die spannenden Reiseberichte mit Fotopräsentation des Mitglieds Siegrun Rosenland, zu der stets auch die Öffentlichkeit herzlich eingeladen ist.

Zu erwähnen ist auch, dass aus der Frauengruppe der Besuchsdienstkreis der Kirchengemeinde hervor gegangen ist.
Die Frauengruppe ist eine feste Größe in unserer Gemeindearbeit. Seit der Gründung haben sich die Frauen immer für die Kirchengemeinde eingesetzt.
Im Herbst konnte die Gruppe ihren 25. Geburtstag feiern.
Herzlichen Glückwunsch!  Und vielen Dank für Einsatz und Engagement.

Auf die nächsten 25 Jahre!

 

Besuchen Sie uns auch bei

Gemeindehaus-Sanierung

Unser Gemeindehaus wird saniert. Bis zur Fertigstellung des Gemeindehauses finden die Veranstaltungen gleich nebenan im Kath. Pfarr- und Jugendheim Bellheim in der Hauptstr. 98 statt.